Startseite

Rückblick auf den Wohler Naturmärt mit Wildblumen

Wieder war der Wohler Naturmärt mit Wildblumenmarkt, gemeinsam organisiert von den Grünen Wohlen und dem Natur- und Vogelschutzverein Wohlen, ein voller Erfolg. Das Wetter spielte einigermassen mit. Der Regen kam erst am Nachmittag. Bei frühlingshaften Temperaturen flanierten zahlreiche Besucherinnen und Besucher gemütlich durch den Park und stöberten im vielfältigen Angebot an den verschiedenen Marktständen, die […] » Weiterlesen

Oster-Friedensmarsch

Am Ostermontag nahmen einige Grüne aus Wohlen AG  am Friedensmarsch teil. „Wer Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten“ „kein Schweizergeld für Kriegsgeschäfte“ ganz einfache, klare Botschaften, verbunden mit der Hoffnung, dass es friedlicher werden möge auf dem von Krieg und Verfolgung geplagten Planeten. Es waren ganz viele junge und alte Leute auf dem Münsterplatz in Bern […] » Weiterlesen

Wohler Naturmärt

Entdecken Sie eine Vielfalt an Stauden und Gemüsepflanzen, an Handwerklichem und Kulinarischem. ★ Wildstaudengärtnerei, Patricia Willi, Blumen- und Pflanzensortiment ★ Grüne Wohlen, Marianne Keusch, Informationsstand mit Schwerpunkt Wildbienen ★ Natur- und Vogelschutzverein Wohlen, Thomas Burkard, Natur im Siedlungsraum mit BioDio-Spiel ★ Schwellhof, Sybille Meyer, Baumnussöl, Tee, Konfitüre, Sirup, Süssmost ★ Sonnhaldenhof, Familie Kuhn, Gemüse, Obst, […] » Weiterlesen

Thomas Burkard von den Grünen kandidiert für den Gemeinderat

Die Grünen Wohlen haben an ihrer Vollversammlung Thomas Burkard als Kandidaten für die Gemeinderatswahl vom 24. September 2017 nominiert. Die Nomination erfolgte einstimmig und mit grossem Applaus. Die Grünen wollen mit Thomas Burkard den Sitz des zurücktretenden Urs Kuhn verteidigen. Mit Thomas Burkard steht den Grünen eine in der Lokalpolitik bestens bekannte Persönlichkeit zur Verfügung. […] » Weiterlesen

Der Politmärt tat der Stimmung unter den Parteien gut

„Wir haben es geschafft, gemeinsam einen Politanlass durchzuführen. Damit haben wir der Bevölkerung gezeigt, dass wir über die Parteigrenzen hinaus etwas auf die Beine stellen können, auch wenn in Sachfragen die Meinungen oft auseinander gehen. Alle verfolgen doch das Ziel, die Gemeinde Wohlen vorwärtszubringen“, sagte Anna Keller. Sie hatte die Idee für diesen Anlass gehabt und konnte die anderen Ortsparteien und den Jugendrat mit ins Boot holen. Die Zusammenarbeit hat hervorragend und unkompliziert funktioniert. » Weiterlesen

3. Wohler-Naturmärt am 6. Mai 2017

Entdecken Sie eine Vielfalt an Stauden und Gemüsepflanzen, an Handwerklichem und Kulinarischem.
Die Grünen Wohlen führen auch dieses Jahr gemeinsam mit dem Natur- und Vogelschutzverein Wohlen den traditionellen Naturmärt mit Wildblumenmarkt durch. Er findet wieder vor dem Strohmuseum im Park in stimmungsvoller Umgebung statt.

Patricia Willi, versierte Fachfrau mit eigener biologischer Wildblumengärtnerei, steht wie immer mit einem ausgewählten Pflanzensortiment bereit. Sie garantiert für eine kompetente Beratung, damit die von Ihnen gewählten Pflanzen zu Hause gut gedeihen. Mit dem Pflanzen von einheimischen, standortgerechten Kräutern, Büschen und Bäumen können wir alle viel zur natürlichen Vielfalt im Siedlungsraum beitragen.

Wir wünschen allen einen blumenreichen, farbenfrohen Frühling und freuen uns auf Ihren Besuch. » Weiterlesen

Leibstadt nicht ans Netz!

16 000 gegen Wiederanfahren des AKW Leibstadt

Der Präsident der Bundeshausfraktion der Grünen, Balthasar Glättli, hatte am 2. Februar eine Petition gegen das Wiederanfahren des AKW Leibstadt gestartet. Die Petition wurde innert nur zwei Wochen von 16 000 Personen unterschrieben und am 16. Februar beim ENSI eingereicht. Auch das Deutsche Bundesland Baden-Württemberg forderte, das AKW Leibstadt nicht in Betrieb zu nehmen, bevor die Problemursachen geklärt sind. Umweltminister Untersteller bezweifelt, dass es von der Sicherheit her ausreiche, das AKW wie geplant mit reduzierter Leistung zu betreiben. Das Risiko eines „dryout“ sei auch bei reduzierter Leistung gegeben.
Das AKW Leibstadt musste im August 2016 vom Netz genommen werden. Im Reaktor wurden Schäden an Brennelementen entdeckt. In diesem Zusammenhang wurde auch festgestellt, dass die Kühlung im Reaktor teilweise versagte. Die Ursache der Brennelementschäden ist nach wie vor unbekannt.

» Weiterlesen