Startseite

Bericht über die VV der Grünen Wohlen am 24. Juni 2021

Welch spezieller Tag! Nach langer Corona-Pause trafen sich 16-Leute der Grünen Wohlen im Chappelehof. Die Jahresberichte der Präsidentin und der Einwohnerratsfraktion wurden per Email versandt und sie sind auf der HP aufgeschaltet. Für sehr gute Stimmung sorgt bei den Grünen Wohlen folgende Bekanntmachung: Thomas Burkard kandidiert als Gemeinderat und als Vize Ammann. BRAVO! Die überaus […] » Weiterlesen

Station 3: „Wald-Wasser-Wunder-Welten“

Der Wald zwischen Wohlen und Bremgarten bietet mit seinen bedeutenden Wasserflächen eine faszinierende Mischung von Fauna und Flora. Das Cholmoos, eine markante Moränenmulde und ehemaliger Torfstich ist ein Biotop von kantonaler Bedeutung. Erstellt vor über 40 Jahren, umfasst die Wasserfläche bei einer Tiefe von maximal 1,5 Metern rund 20’000 m2. Es ist reich mit Schwimmblatt- und Unterwasservegetation bewachsen und beliebter Aufenthaltsort verschiedener Wasservogelarten, wie beispielsweise Zwergtaucher. Aber auch viele andere Tierarten sind rund ums Cholmoos zuhause, wie etwa die Ringelnatter.

Am Sonntag, 4. Juli, zwischen 10 und 14 Uhr laden die Grünen Wohlen Interessierte ein, das Naturparadies Cholmoos zusammen mit Naturfachmann Patrick Schmid (u.a. Exkursionsleiter Schweizer Vogelschutz und Mitarbeiter der Schweizer Vogelwarte) aus neuen Blickwinkeln zu entdecken. Treffpunkt ist das beliebte Ausflugsziel im nordöstlichen Teil mit seinen Sitzgelegenheiten und dem freien Blick auf das mit Seerosen verzierte Cholmoos. Besucherinnen und Besucher wählen innerhalb der angegebenen Zeitspanne aus, wann sie in die Wohler Naturschätze eintauchen wollen – inklusive Informationen und Beobachtungen durchs Fernrohr, Mikroskop oder Becherlupe. Erreichbar ist das Cholmoos von der BDW-Haltestelle Erdmannlistein zu Fuss in knapp 20 Minuten.

Es ist keine Anmeldung erforderlich, das Angebot ist kostenlos und es gelten die jeweils aktuellen Covid-19-Vorgaben.

» Weiterlesen

Station 2: „Hecken und Schrecken“

Am Samstag, 5. Juni, zwischen 16 und 19 Uhr laden die Grünen Wohlen Interessierte ein, sich einen Einblick in das auf den ersten Blick etwas verwirrende Thema „Hecken und Schrecken“ zu verschaffen. Die Heckenlandschaft und die Magerwiesen mit ihren Trockenstandorten am Angliker Berg bieten nämlich einen wichtigen Lebensraum für Wärme liebende Tiere wie Heuschrecken. Die grosse Blumenvielfalt der Heckenlandschaft ist wiederum Nahrungsquelle für viele Tiere. Ein wichtiger Bewohner der niedrigen Dornhecken ist der Neuntöter, die einzige Vogel-Würgerart, die ihren Bestand bei uns halbwegs halten konnte. Er spiesst Beutetiere oft an Dornen oder spitzen Seitenästen auf, um sie zu bearbeiten und zu zerteilen oder als Vorrat zu halten. Seinen Namen soll der Neuntöter dieser Eigenart verdanken: Man hat früher irrtümlicherweise angenommen, dass er immer erst neun Tiere aufspiesst, bevor er wieder eines verzehrt.

Besucherinnen und Besucher wählen innerhalb der angegebenen Zeitspanne aus, wann sie in die Wohler Naturschätze eintauchen wollen – inklusive Informationen und Beobachtungen durchs Fernrohr, Mikroskop oder Becherlupe.

Treffpunkt am 5. Juni ist das Bänkli an der Reservoirstrasse in Anglikon etwas unterhalb des Aussichtspunktes Alpenzeiger. Station 2 der Veranstaltungsreihe „Wohler Naturschätze im Fokus“ wird wiederum vom Naturfachmann Patrick Schmid (u.a. Exkursionsleiter Schweizer Vogelschutz und Mitarbeiter der Schweizer Vogelwarte) betreut. Es ist keine Anmeldung erforderlich, das Angebot ist kostenlos und es gelten die jeweils aktuellen Covid-19-Vorgaben.

Das volle Programm als PDF

» Weiterlesen

Wohler Naturschätze im Fokus

Entdecken Sie zusammen mit den Grünen Wohlen an Anlässen zwischen dem 2. Mai und dem 20. November die Natur vor Ihrer Haustüre. An verschiedenen Informationspunkten zeigen wir Ihnen den Naturreichtum Wohlens mit seiner spannenden, aussergewöhnlichen, bezaubernden und vielleicht auch ganz unerwarteten Tier- und Pflanzenwelt.

Sie wählen innerhalb der jeweils angegebenen Zeitspanne aus, wann Sie in die Naturwelt in und um Wohlen eintauchen wollen – inklusive Informationen und Beobachtungen durchs Fernrohr, Mikroskop oder Becherlupe.

Durch das Programm führt Patrick Schmid (Bezirkslehrer, Einwohnerrat, Exkursionsleiter Schweizer Vogelschutz, Mitarbeiter Schweizer Vogelwarte und Pro Natura).

Es ist keine Anmeldung erforderlich, das Angebot ist kostenlos und es gelten die jeweils aktuellen Covid-19-Vorgaben.

Das volle Programm als PDF

» Weiterlesen

Wohler Naturmärt findet nicht statt

Wohler Naturmärt erneut abgesagt…

Nach der Corona bedingten Absage im 2020 hofften Grüne Wohlen und Natur- und Vogelschutzverein Wohlen, nach einem Jahr Unterbruch die Bevölkerung am 1. Mai wieder zum Naturmärt mit Wildblumenmarkt einladen zu können. Und doch wird der Park beim Strohmuseum am diesjährigen Tag der Arbeit wiederum verwaist sein, denn das Organisationskomitee hat sich aufgrund der aktuellen Corona Situation und den sehr unsicheren Perspektiven zur erneuten Absage des beliebten Anlasses entscheiden müssen.

» Weiterlesen

Einwohnerratswahlen Wohlen – wir suchen Verstärkung!

Sind Klima, Umwelt und Nachhaltigkeit auch für dich wichtige Themen?

Wir Grüne Wohlen setzen uns dafür ein, dass all die Massnahmen und Programme, die für das Überleben unseres Planeten und für eine solidarische Gesellschaft entscheidend sind, auch bei uns in Wohlen in Angriff genommen und umgesetzt werden. Denn im Kleinen beginnt, was im Grossen in den Bereichen Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft Wirkung zeigen soll.

Dafür brauchen wir Verstärkung – dafür brauchen wir dich!

Eine wichtige Weichenstellung für eine nachhaltige, verantwortungsvolle Politik in Wohlen bilden die Einwohnerratswahlen vom kommenden 28. November. Wir wollen den positiven Trend in Richtung „nachhaltiges Handeln“ auch bei uns umsetzen und mit einem starken Wahlgewinnteam die Bevölkerung von der Notwendigkeit überzeugen, dass die Grünen Wohlen der Schlüssel dazu sind.

» Weiterlesen

Wer Verantwortung übernimmt, sagt zweimal klar und deutlich: JA!

Volksabstimmung vom 29. November

Verbot der Finanzierung von Kriegsmaterialproduzenten

Es kann nicht sein, dass Nationalbank, Pensionskassen oder Stiftungen mit ihrem (unserem!) Geld Firmen unterstützen, die Kriegsmaterial herstellen, das aktuell in vielen Regionen dieser Welt Tod und Leid verursacht und Menschen dazu zwingt ihr Land zu verlassen und nach Europa zu flüchten.

Für verantwortungsvolle Unternehmen – zum Schutz von Mensch und Umwelt

Aus den Augen, aus dem Sinn – unter diesem Motto helfen auch Schweizer Unternehmen mit, Urlandschaften, Ureinwohner und arme Bevölkerungsschichten in korrupten Ländern scham- und rücksichtslos auszubeuten und sich zusammen mit deren "Eliten" auf verantwortungslose Art und Weise zu bereichern.

Darum sagen auch wir Grünen Wohlen zweimal klar und deutlich: JA!

Sie wollen ebenfalls Verantwortung übernehmen? – Dann danken wir Ihnen für Ihre Unterstützung: IBAN CH08 8080 8003 0131 5645 3, Grüne Wohlen, 5610 Wohlen, Raiffeisenbank Wohlen, Konto 50-6418-8

» Weiterlesen

Klima-Tag der Grünen Wohlen

Zeitungsartikel veröffentlicht im Wohler Anzeiger vom 26. September 2020 Die Abstimmungen vom Sonntag sind noch nicht über die Bühne, und schon wird der Blick auf die anstehenden Wahlen im Oktober gerichtet. Die Grünen Wohlen starteten letzten Samstag in die Wahlkampagne.  Der Tag stand ganz im Zeichen des Klimas und der Umwelt: Mit informativen Plakaten zur […] » Weiterlesen

Wahlempfehlung

Die Grünen Wohlen freuen sich, dass Martina Bruggisser für eine Wiederwahl als Bezirksschulrätin antritt. Der Bezirksschulrat ist ein wichtiges Gremium in dem, unter anderem, Konflikte zwischen Eltern und der Schule behandelt werden. Martina Bruggisser ist Juristin und Berufsschullehrerin. Sie ist also bestens vertraut mit  rechtlichen Fragen und als Lehrerin kennt sie die Schule und ihr […] » Weiterlesen

Grüne Retraite 2020

Die Retraite 2020 der Grünen Wohlen ist bereits wieder Geschichte. Bei strömendem Regen fuhren die Grünen am 29. August an den verhangenen Vierwaldstättersee. Sie reflektierten, studierten, diskutierten, entwickelten Strategien und tankten grüne Energie. Der viele Regen liess die Ideen spriessen und die Grünen gehen gestärkt in den Wahlherbst. Für die Daheimgebliebenen wurde erstmals eine zoomkonferenz […] » Weiterlesen